Farhadian Farhadian
09.07.2021

Kika/Leiner erreicht alle Planziele und feiert Neueröffnung

Firmeninfos
Die österreichische Möbelhauskette Kika/Leiner hat im laufenden Wirtschaftsjahr (Start: 1. Oktober 2020) trotz mehrerer Lockdowns bisher "alle Planziele vollumfänglich erreicht" – das gab der Geschäftsfüherer Reinhold Gütebier bei einem Pressegespräch in St. Pölten bekannt. Profitieren konnte der Filialist vom starken Online-Geschäft und dem anhaltenden Trend zur Küche. Auch in den Bereichen Schlafen und Home Office habe man zugelegt. Beim Onlinehandel ist die Rede von Zuwächsen im hohen zweistelligen Bereich; das Jahresergebnis werde laut Gütebier über dem des Vorjahres liegen.

Nach einem Komplettumbau wurde das Kika-Einrichtungshaus in St. Pölten am 1. Juli feierlich neu eröffnet (rund 22.000 m2 Verkaufsfläche); während der sechs Monate andauernden Arbeiten sei "ein hoher Millionenbetrag" in die Umgestaltung geflossen. Neben Geschäftsführer Reinhold Gütebier war auch der Eigentümer René Benko anwesend: Die Signa-Gruppe des Tiroler Investors hatte Kika und Leiner 2018 vom deutsch-südafrikanischen Möbelkonzern Steinhoff übernommen.

Carpet Home-Newsletter: Hier kostenlos anmelden
Stichworte
Carpet Home


Carpet Home-Newsletter
jetzt kostenlos anmelden

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen.