04.01.2022

Ikea erhöht Preise um durchschnittlich 9 %

Firmeninfos
Auch dem Möbelriesen Ikea macht die Corona-Pandemie zu schaffen. Als Folge hebt das Unternehmen die Preise an – und zwar weltweit, durchschnittlich um 9 %. Das teilte laut dpa ein Sprecher von Ikea Deutschland am 30. Dezember mit. Unterbrochene Lieferketten, erhöhte Transportkosten und Rohstoffpreise: All das treibe die Kosten in die Höhe. Im Geschäftsjahr 2021 (Stichtag 30. August) lag Ikea Deutschland mit 5,3 Mio. EUR Umsatz um 3,2 % unterhalb dem (immerhin Rekord-)Umsatz des Jahres 2020.

Carpet Home-Newsletter: Hier kostenlos anmelden
 Ikea erhöht Preise um durchschnittlich 9 %
Foto/Grafik: IKEA Deutschland/André Grohe
Carpet Home


Verpassen Sie keine Nachrichten mit dem Carpet Home-Newsletter
hier kostenlos anmelden

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen.